Die gute alte Zeit?

Viele Menschen sind Liebhaber von Oldtimern. Bei diesen werden die Motoren noch mechanisch, hydraulisch oder pneumatisch gesteuert und Seilzüge spielen eine besonders wichtige Rolle. Heutzutage wird der Motor durch ein eingebautes Steuergerät, welches den Motorlauf beeinflusst, kontrolliert. Es gibt daher ganz neue Möglichkeiten, wie man einen Motor tunen kann und schon längst haben die alten Methoden ausgesorgt, da diese einfach nicht mehr angewandt werden können. Wenn man heutzutage seinem Motor zu ein paar mehr PS verhelfen möchte, dann führt kein Weg an einem Chiptuning vorbei.

Die Vorzüge des Chiptunings
Natürlich nutzt man ein Chiptuning, um die Leistung eines Motors zu erhöhen, aber es gibt noch einen weiteren wichtigen Faktor, über den man sich Gedanken machen sollte. Nicht immer muss ein Tuning ausschließlich für eine Leistungssteigerung genutzt werden. Durch ein Chiptuning kann man nämlich auch den Tankzyklus verlängern, das bedeutet, dass man weniger häufig tanken muss. Weniger Besuche bei der Tankstelle bedeuten weniger Geld für Sprit. Ein Chiptuning lohnt sich also auch für alle, die ein bisschen Geld sparen möchten.